4:2 Sieg über JFG Rothsee Süd

Die erste große Chance des Spiels hatte Thomas Obermeier bereits nach wenigen Minuten, sein Visier war aber nicht richtig eingestellt und sein Schuss ging haarscharf am Ziel vorbei. Danach wurden die Gastgeber stärker und erzielten nach einem Fehler im TSV-Aufbauspiel mit einem satten Schuss die Führung (12.). Im Anschluss rettete zwei Mal das Aluminium für die Gäste aus Heideck, die sich in einem munteren Spiel auch immer wieder in gute Abschlusspositionen brachten. In der 22. Minute prallte ein Freistoß zum Schützen Elias Semmler zurück, der mit einem strammen Schuss den verdienten Ausgleich herstellte. Dieser blieb trotz beidseitiger Offensivbemühungen bis zur Pause bestehen. Nach dem Seitenwechsel war Heideck spielerisch überlegen und ging folgerichtig durch Niklas Wieland in Führung (52.). Die Gastgeber versuchten mit langen Bällen gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen, wenn sie es schafften, waren die Abschlüsse aber zu ungenau. Das 3:1 für Heideck war ein schöner Spielzug über mehrere Stationen, den Marco Hueber souverän vollendete (74.). Jetzt, mit der beruhigenden Führung im Rücken, nahmen die Gäste etwas den Fuß vom Gas, was der Heimelf Räume bot und wieder stärker werden ließ. Nicht unverdient musste man deshalb nur sechs Minuten später den Anschlusstreffer zum 3:2 hinnehmen. Marco Hueber machte kurz vor Schluss dann per Foulelfmeter den Deckel aber endgültig drauf (89.) und so konnten die Heidecker Jungs den Einzug ins Viertelfinale feiern. Dort empfängt man am 22.09.2019 um 14:30 Uhr die SG SV Rednitzhembach/Büchenbach.